Vortragsveranstaltung

"The new Power Generation"

Wie der konsequente Einsatz von Multilayer Zirkonoxid und Micro-Layering mir Zeit gibt für das Wesentliche: das Handwerk!

Beschreibung

Die Personalsituation in den zahntechnischen Betrieben wirkt als ein starker Katalysator für die digitale Transformationen von zahntechnischen Arbeitsabläufen. Fertigungsmethoden werden hinterfragt und selbst die Bereitschaft zu dramatischen Veränderungen in der Prozesskette ist unter dem Druck der Personalnot gegeben. Keramische Herstellungsmethoden stehen hierbei stark im Fokus dieser Veränderungen denn sie gelten erfahrungsgemäß als „Spezialistenwissen“ , sind erfahrungsintensiv und nur durch mehrjährige Trainings im Spitzenniveau zu erreichen. Diese Hürde ist für junge Talente unter dem Druck und dem qualitativen Anspruch kaum mehr erreichbar. Der ungebrochene Trend zu monolithischen Fertigungsmethoden ist der digitalen CAD/CAM Technologie dabei zuträglich und kann mittlerweile als prothetischer „Standard“ beschrieben werden.
Mit der 4-Y-Zirkonoxid Generation tritt nun eine Werkstoffklasse in den Mittelpunkt die besonders hohe Stabilität und gleichzeitig durch Multilayer-Rohlinge, voreingefärbte monochrome Rohlinge oder individuellen Einfärbmöglichkeiten mittels Tauch- bzw. Applikationstechnik immer höheren ästhetischen Ansprüchen genügt. Lernen Sie in diesem Vortrag wie das Thema Micro-Layering als prothetisch-wirtschaftliches Erfolgskonzept auf
Multilayer-Zirkonoxid Ihnen omni-flexible Einsatzmöglichkeiten im Alltag bietet die Digitalisierung mit händischen Veredelungsprozessen zu kombinieren und eine zeitgemäße vorhersagbare Ergebnisqualität auch im ästhetisch relevanten Bereich zu erreichen.
Dabei werden folgende Fragen beantwortet:
๏ Welche Möglichkeiten bietet mir die Einsatzmöglichkeit von Multilayer und Micro-layering aus der Sicht des
Zahntechniker/ in und des Betriebsinhabers
๏ Kann dieses Arbeitskonzept eine Erfolgsstory für junge Zahntechniker/ innen sein?

Referent

Veranstaltungsort

CCL +1 Ebene - Saal 2